Überspringen zu Hauptinhalt

Craniosacrale Therapie

Die Craniosacraltherapie befasst sich mit dem Schädel, dessen Rhythmus osteopathisch gesehen, allen anderen Körper-Rhythmen vorausgeht und sie beeinflusst. Das cranio-sacrale System steht also in engem Zusammenhang mit dem ganzen Körper, und deshalb können Störungen negative Auswirkungen auf Organe, Muskeln, Knochen sowie das Nerven-, Gefäß- und Hormonsystem haben.

Mit der cranio-sacralen Therapie können Störungen ertastet und durch meist sehr sanften Druck auf den Schädel oder bestimmte Körperregionen normalisiert werden. Damit kann eine allgemeine Stärkung der Vitalfunktionen und Ausgleich bei Spannungszuständen bewirkt werden. Besonders bei Erkrankungen des neuro-vegetativen-Systems konnte eine positive Beeinflussung durch diese Therapie festgestellt werden.

Mögliche Anwendungsbeispiele:
Kopfschmerzen, Ohrgeräusche, Migräne, Craniomandibuläre Dysfunktion, Knirschen